»
Menü

Team-Sport NADAC


Guckloch

Jumping Flip

Aufbau der Kontaktzonen


I'm not on Facebook


Login




>Zurück<

65. Lektion

Aus und vorbei ist die Road-Runner-Zeit durch den Slalom.

Bis dato hatte Ayko keinen Stangenkontakt und konnte bequem durch die Gasse wetzen. Wir beginnen nun in wenigen Lektionen, den Slalom zusammenzuarbeiten. Ayko gewöhnte sich in den Lektionen davor an die Hilfsmittel, wie Hasendraht und Bögen , welche ab sofort für uns eine wichtige Rolle spielen werden. Für das schnelle zusammenarbeiten, wie wir es beabsichtigen, sind bei einem Junghund unbedingt Plastikstangen erforderlich. Beim ersten Slalomdurchgang arbeiteten wir die Breite der Gasse so, wie er es gewohnt war. Dann kitzelten wir den Slalom-Ausstieg mit immer ENGER werden heraus. Absolut kein Problem hatte er mit dem ENGER werden der Mitte in die Breite. Als wir in Richtung Ende den Slalom enger stellten bekam er sein Tempo mit den Beinen nicht mehr geregelt und was bleibt anderes übrig als auszusteigen? „Hätte ich an seiner Stelle auch so gemacht" Ich vergleiche diesen Punkt immer mit dem Schlittenfahren. Wenn die lustige Schlittenfahrt zu schnell wird, dann lässt man sich doch auch einfach vom Schlitten fallen. Wir hätten es Ayko bequem machen können, indem wir die Gasse wieder öffnen und er seinen Kopf nicht anstrengen muß . Haben wir aber nicht getan. Wir gaben Ayko Unterstützung an der Leine. Nach dem dritten Durchführen ist der Groschen gefallen und er blickte die Beintechnik. Zum Abschluß kam die Lernkontrolle ohne Leine und siehe da, das „Kind" kann sein Köpfchen doch anstrengen und bekommt die Beine geregelt. Mit Vera habe ich vor der Lektion unser Vorhaben genau besprochen und vorhergesagt , was geschehen wird. So war das kurze Training an der Leine auch kein Problem für sie. Ich möchte an dieser Stelle nochmals die Wichtigkeit der Plastikstangen erläutern. Rennt ein Anfängerhund mit Tempo in den Slalom wird er sich auf Plastikstangen weniger stauchen , als auf Holz. Ebenso ist eine Augenverletzung fast ausgeschlossen . (Anfänger auf Holz trainiert) Solange Ayko noch mit seiner Beintechnik kämpft und dies wird doch einige Lektionen dauern, bis er seinen Rhythmus gefunden hat, ist es von Vorteil, wenn die Stangen flexibel sind. Zusammenfassung: Nach jedem Durchgang wurde der Slalom enger gestellt. Der Hundeführer wechselte die Seiten und arbeitete verschiedene Eingänge. Als der Ausstieg kam wurde der Hund kurz an der Leine durchgeführt und zum Abschluß wieder ohne Leine.

Trainingsziel erreicht

Vera notierte sich für das nächste Training auf der Pinnwand die Abstände für den Lektionsbeginn.

 

 

 

 

 

 

 

Video vom letzten Durchgang dieser Lektion

Was hier sehr umfangreich niedergeschrieben wurde, belief sich auf ein Training von keine fünf Minuten!

>Zurück<